Zahnklinik Hansaring & Zahnmedizinisches Zentrum Rodenkirchen & Zahnzentrum Zülpicher Platz

Unsere Angebote der Parodontologie in Köln


Die Parodontologie

Bei der Parodontologie (Lehre vom Zahnhalteapparat) geht es um die Zahnfleisch-Bereiche. Hierzu gehören die Kieferknochen, das Wurzelelement, das Parodontale Ligament und das Zahnfleisch. Der Wurzelzement ist die äußerste Schicht der Zahnwurzel und dient als Verankerungselement. Das Paradontale Ligament besteht aus kleinsten Fasern, durch die die Zähne gehalten werden und unter anderem die Belastung beim Kauen abgefedert wird. Der Zahn ist nicht direkt mit dem Kieferknochen verbunden, er befindet sich in einer Knochentasche, die über das Parodontale Ligament mit dem Knochen verbunden ist. Der Kieferknochen ist ein Teil des Schädels und dient der Aufnahme der Zähne.


Aufgaben der Parodontolgie

Die Parodontolgie dient der Behandlung, Vorbeugung und der Nachsorge von Zahnbetterkrankungen. Der Begriff Parodontitis bezeichnet eine

Entzündung des Zahnhalteapparates, der Name Parodontose beschreibt eine nicht entzündliche Erkrankung. Wie auch die Gingivitis wird die Parodontitis durch Bakterien hervorgerufen, sie gehört neben Karies zu den am häufigsten auftretenden Krankheiten des Zahnhalteapparats. Wird eine  Parodontitis nicht behandelt, führt sie langfristig zu einem Abbau von Knochen. Die bei der Gingivitis entstehenden entzündlichen Schwellungen führen zu der Entstehung von Zahnfleischtaschen.


Zum Leistungsspektrum der Parodontologie gehören:

  • Prophylaxe von aggressiver und chronischer Parodontitis
  • Plastische Deckung freiliegender Wurzeloberflächen
  • Diagnostik von aggressiver und chronischer Parodontitis
  • unterstützende Behandlung und Überwachung auch bei Risikopatienten
  • parodontale Therapie
  • Behandlung von aggressiver und chronischer Parodontitis
  • Mundgeruch
  • Periimplantitis

Detaillierte Fragen z.B. zur Verträglichkeit, den Kosten uvm. beantworten wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch.

Termin vereinbaren


Parodontitis

Eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) ist unabhängig vom Alter und kann an nur einem oder mehreren Zähnen in verschiedenen Schweregraden auftreten. Ausgelöst wird eine Parodontitis durch Bakterien, die sich zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch ansammeln und ausbreiten. Diese bakteriellen Beläge müssen durch eine gründliche Reinigung entfernt werden, geschieht dieses nicht, bildet sich Zahnstein (harte Beläge). Kommen weitere Faktoren, wie zum Beispiel Krankheiten, Rauchen und Stress hinzu, kommt es zu einer Zahnfleischentzündung, durch die das Zahnfleisch blutet und anschwillt. Bei einer Entzündung kann das Zähneputzen schmerzhaft sein, wodurch weniger geputzt wird, in Folge dessen sammeln sich noch mehr Bakterien an und wandern tief in den Zahn und zerstören diesen. Sind die Bakterien in den Zahntaschen angekommen, können sie nicht mehr durch eine normale Reinigung entfernt werden und die Entzündung schreitet immer weiter voran. Das Resultat ist eine Brutstätte für Bakterien. Im weiteren Stadium baut sich der Knochen ab, im letzten Schritt kommt es zu dem befürchteten Zahnverlust.

Mithilfe der Substitutionstherapie dämmt die Zahnklinik die bakteriellen Beläge ein und beseitigt so die Entzündung. Die Basis für eine erfolgreiche Therapie ist drei- bis sechsmonatige Parodontitisbehandlung und eine Optimierung der Mundhygiene. In fortgeschrittenen Fällen erfolgt nach einer eingehenden Vorbehandlung eine chirurgische Taschenreduktion, gegebenenfalls auch mithilfe von aufbauenden Maßnahmen.


Gingivitis

Eine Gingivitis entsteht durch bakterielle Verunreinigungen in den Zwischenräumen der Zähne, damit ist sie der Vorreiter der Parodontitis und eine der am häufigsten vorkommenden Erkrankung. Bei einer Gingivitis blutet das Zahnfleisch beim Zähneputzen, es ist geschwollen und gerötet. Die Blutung führt meistens dazu, dass die Zähne nicht mehr genügend geputzt werden – und der Kreislauf beginnt. Entzündete Bereiche müssen ganz besonders gut gereinigt werden, nur durch eine sorgfältige und regelmäßige Zahnpflege heilt die Gingivitis an. Wird die Gingivitis nicht behandelt, schädigt sie das Zahnhalte- und Zahnstützgewebe.

Durch eine systematische Parodontalbehandlung, die eng mit Prophylaxemaßnahmen kombiniert wird, kann der befürchtete  Knochenabbau gestoppt und in vielen Fällen auch regeneriert werden. Mithilfe von mikrobiologischen Tests können schwere Formen der Parodontose erfolgreich mit Antibiotika behandelt werden.

Detaillierte Fragen z.B. zur Verträglichkeit, den Kosten uvm. beantworten wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch.

Termin vereinbaren

Unsere Praxen

Zahnklinik Hansaring
Hansaring 55
50670 Köln
Telefon: 0221 4747900

Zahnmedizinisches Zentrum Rodenkirchen
Ringstraße 20-22
50996 Köln
Telefon: 0221 355022-0

Zahnzentrum am Zülpicher Platz
Friedrichstraße 60
50676 Köln
Telefon: 0221 337742-0


Nach oben


Incognito

Die Welldent Zahnklinik ist zertifiziert für Incognito.

Logo Kennst-du-einen?
Logo Zahnlueckenkids.de
Impressum  Ι  Sitemap