Zahnklinik Hansaring & Zahnmedizinisches Zentrum Rodenkirchen & Zahnzentrum Zülpicher Platz

Vor und nach der Weisheitszahn-OP: Was gibt es zu beachten?

 

Zahn- und Kieferfehlstellungen machen auch vor dem Erwachsenenalter nicht halt. Wie auch bei Kindern stellen diese eine Gefahr für die Gesundheit des Kausystems dar und sollten behandelt werden. Schließlich sind Fehlstellungen immer mit Fehlbelastungen im Bereich des Zahnhalteapparats und der Kiefergelenke verbunden, die zu Entzündungen und Störungen der Gelenkfunktion führen können. Waren Zahnspangen in der Vergangenheit für Erwachsene allein schon aus optischen Gründen nicht tragbar, hat sich dies durch moderne Behandlungsverfahren geändert. Wir von Welldent zeigen Ihnen 5 Dinge auf, die Sie über Kieferorthopädie für Erwachsene wissen sollten.

 

Für eine Zahnkorrektur ist es nie zu spät

Gerade und ästhetische Zähne sind unabhängig vom Alter ein wichtiger Faktor für das äußere Erscheinungsbild und das Selbstbewusstsein der betroffenen Person. Wie gut, dass Zahnfehlstellungen prinzipiell in jedem Alter korrigiert werden können! Grundvoraussetzungen für ein bestmögliches Ergebnis sind eine exakte Diagnostik und eine umfassende Planung der einzelnen Behandlungsschritte. 

 

Der Kieferknochen ist ausgewachsen

Während bei Jugendlichen das Wachstum des Kiefers für die Korrektur von Fehlstellungen genutzt werden kann, sind bei Erwachsenen die Möglichkeiten auf Kieferebene begrenzt. Dies hat einen einfachen Grund: Der Kieferknochen ist bereits ausgewachsen und hat sich mit zunehmendem Alter verfestigt. Diese erhöhte Widerstandsfähigkeit beeinträchtigt Umformungsprozesse und führt zu einer vergleichsweise längeren Behandlungsdauer. Sind umfangreichere Veränderungen nötig, werden diese im Erwachsenenalter öfter in Kombination mit einem kieferorthopädischen Eingriff vorgenommen. Zahnfehlstellungen, die durch Zahnbewegungen hervorgerufen wurden, können hingegen relativ unabhängig vom Alter der betroffenen Person korrigiert werden. 

 

Die Zahnregulierung verläuft in vier Phasen

Liegt eine schwerwiegende Kieferanomalie vor, erstellt der behandelnde Arzt einen detaillierten Behandlungsplan und bespricht diesen mit Ihnen. Eine entsprechende Korrektur dauert in der Regel mehrere Jahre, da Kieferorthopäden und Chirurgen gemeinsam therapieren. Die Behandlung lässt sich in die folgenden vier Phasen untergliedern:

 

  • Voruntersuchung beim Kieferorthopäden
  • Chirurgische Maßnahmen beim Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen
  • Kieferorthopädische Feineinstellung beim Kieferorthopäden
  • Stabilisierung des Ergebnisses beim Kieferorthopäden

Selbstverständlich werden Sie über die Einzelheiten der Behandlungsphasen detailliert aufgeklärt und müssen den Behandlungsplan vor dem Start der kieferorthopädischen Zahnkorrektur genehmigen. So ist sichergestellt, dass alle Schritte nach Ihren Wünschen erfolgen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

 

Ab einem bestimmten Schweregrad übernehmen die Krankenkassen

Welche Kosten die Krankenkassen bei einer kieferorthopädischen Behandlung übernehmen, hängt von der individuellen Fehlbildung ab. Eine entsprechende Schätzung können Kieferorthopäden und Chirurgen daher erst nach einer Voruntersuchung abgeben. Wird eine Behandlung als medizinisch notwendig eingestuft, übernehmen Krankenkassen die Kosten für diese zu 100 %. Dabei rechnen die Krankenkassen zunächst 80 % der Kosten direkt mit dem Behandler ab. Patienten zahlen einen Eigenanteil von 20 %. Sobald die Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist und eine schriftliche Bestätigung des Kieferorthopäden vorliegt, erstatten die Krankenkassen auch den Eigenanteil. 

 

Es gibt durchsichtige Zahnspangen

Beim Gedanken an eine sichtbare Zahnspange schrecken viele Erwachsene vor einer kieferorthopädischen Behandlung zurück. Heute gibt es zum Glück elegantere Methoden für eine erfolgreiche Zahnkorrektur. Beispielsweise kann eine festsitzende Zahnspange auf der Innenseite der Zähne angebracht werden und ist dann nicht sichtbar. Ebenfalls sehr unauffällig sind sogenannte Aligner-Zahnspangen. Dabei handelt es sich um dünne, durchsichtige und herausnehmbare Kunststoffschienen, die für jeden Behandlungsschritt einzeln angefertigt werden. Die einzelnen Spangen werden jeweils für ein bis drei Wochen getragen. Der Vorteil: Die betroffene Person wird durch die nahezu unsichtbare Spange in keinster Weise in ihrer Ästhetik beeinträchtigt. 

 



Incognito

Die Welldent Zahnklinik ist zertifiziert für Incognito.


Wir sind für Sie da!

Patienten mit dem Wunsch nach schönen Zähnen sind bei der Welldent Zahnklinik am Hansaring in Köln an der richtigen Adresse. Egal, ob Angstpatienten, Senioren, Schwangere, Kinder oder Menschen mit einer Behinderung: Wir finden die Behandlung, die Ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht. Dabei sind wir auf die Bereiche der Kieferorthopädie (Invisalign), Ästhetischen Zahnheilkunde, Parodontologie, Implantologie und Oralchirurgie spezialisiert und vereinen modernste Zahnheilkunde mit hochwertiger Technik. In Köln und in den Stadtteilen Chorweiler, Mülheim, Nippes, Ehrenfeld, Lindenthal, Innenstadt, Rodenkirchen, Kalk und Porz sowie darüber hinaus, erhalten Sie ein individuelles Behandlungskonzept.